Nach 20 Jahren wieder Le Mans mit Jaguar

9. Februar 2010 - 06:00 Uhr

Jaguar_Le_Mans.jpg

20 Jahre sind vergangen seit dem Rückzug der britischen Traditionsmarke Jaguar aus dem 24 Stunden-Rennen in Le Mans – nun kehren die Raubkatzen zurück und rollen mit satten 550 PS zur Startaufstellung. Mit einem Jaguar XKR vom amerikanischen Team RSR werden die Briten antreten, um vielleicht an den letzten Erfolg von vor 20 Jahren anzuknüpfen. Das RSR-Team weiß allerdings um die bevorstehenden Hürden. Teamchef Paul Gentilozzi: „Wir dürfen nicht vergessen, wie stark die Konkurrenz ist – ein Podestplatz in der GT2-Klasse wird uns nicht einfach in den Schoß fallen.“

Mit Scott Pruett und Marc Goosens hat Gentilozzi allerdings zwei erfahrende Fahrer im Team: beide waren schon im 24 Stunden-Rennen in Le Mans am Start und fahren auch andere Serien wie die NASCAR oder den Grand-AM. Mit diesem Team und einem XKR mit Fünfliter-Achtzylinder mit 550 PS hofft man, wieder an die Spitze zu fahren. Bis zum Ausstieg 1990 fuhr Jaguar von 1951 an insgesamt siebenmal den Sieg in Le Mans ein, zuletzt 1990 mit einem XJR-12 – unter dem damaligen Technikchef Ross Brawn, der heute in der Formel 1 bei Mercedes GP für Michael Schumachers Team verantwortlich ist.

[Foto: Jaguar]

Kommentare deaktiviert | Jaguar, Motorsport

Audi mit Fahrertrio für LeMans

28. Januar 2010 - 14:38 Uhr

Audi_Le_Mans_2008.jpg
Sehr tief sitzt die Niederlage in Le Mans noch immer bei Audi. Im Jahr 2010 soll sich das natürlich nicht wiederholen und der Sieg beim traditionellen 24-Stunden-Rennen soll natürlich wieder zu Audi wandern. Daher hat Audi ein neues Fahrertrio verpflichtet. Marcel Fässler, Andre Lotterer und Benoit Treluyer sollen am 12. und 13. Juni dafür sorgen, dass Peugeot in Le Mans wieder besiegt werden kann.

Mit dem Trio Marcel Fässler aus der Schweiz und dem Franzosen Benoit Treluyer sowie dem Duisburger Andre Lotterer bringen die Ingolstädter drei Audi R15 TDI an den Start. Audi betonte bei der Bekanntgabe des Fahrertrios, dass der Konzern nun auch fahrerisch optimal für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans aufgestellt sei. Da alle drei um die 30 Jahre sind, konnte Audi hierbei auch eine relativ junge Truppe unter Vertrag nehmen, die auch langfristig im Sportwagen-Bereich von Audi tätig sein sollen. Bereits am 09. Mai wird das neue Audi-Trio den 1000-Kilometer-Klassiker in Spa in Angriff nehmen.

[Foto: Audi]

Kommentare deaktiviert | Motorsport

„Petit Le Mans" abgebrochen

28. September 2009 - 12:28 Uhr

Audi_le_mans.jpg

Unerwartet endete das 1.000 Meilen-Rennen „Petit Le Mans“ in Road Atlanta am Wochenende. Aufgrund extremer Regenfälle musste das Rennen vorzeitig abgebrochen werden – und dies noch vor der Hälfte des Rennens. Pech hatten dabei die beiden gestarteten Audi R15 TDI, die das Rennen fast die ganze Zeit dominierten. Da sie aber zum Zeitpunkt des Abbruchs beim „Petit Le Mans“ nur auf den Rängen drei und vier lagen, wurden Sie auch mit diesem Ergebnis gewertet. Der Sieg ging an Franck Montagny und Stephane Sarrazin, die in ihrem Peugeot 908 HDI vor ihren Markenkollegen Nic Minassin und Pedro Lamy gewinnen konnten. Immerhin blieb für Audi ein „Trostpreis“. Der Audi R15 TDI konnte nämlich beim „Petit Le Mans“ die „Michelin GreenX Challenge“ als umweltfreundlichstes und effizientestes Fahrzeug für sich entscheiden.

[Foto: Audi]

Kommentare deaktiviert | Audi, Weitere Marken